Werbung

Klaus Dieter Scholz zum 22. Ricklinger Deichgrafen ernannt

Das Deichgrafen-Collegium Ricklingen (DCR) zeichnet jedes Jahr eine Persönlichkeit aus, die sich ehrenamtlich oder in anderer Weise im Stadtteil engagiert hat. Diese Zeremonie hat bisher anlässlich der Deichfeste der CDU Ricklingen-Wettbergen-Mühlenberg, bei denen die Deichgrafen zu Gast waren, stattgefunden. So wurden auch die zu den Deichgrafen eingereichten Vorschläge durch eine Jury ausgewählt, die mit Vertretern der CDU Ricklingen-Wettbergen-Mühlenberg und dem DCR besetzt war. Das war auch in diesem Jahr der Fall. Allerdings gab es verschiedene - insbesondere zeitliche - Probleme zwischen der CDU und dem DCR, ein gemeinsames Deichfest zu veranstalten..Wir haben uns deshalb entschieden, die Ernennung des neuen Deichgrafen und die Verabschiedung der amtierenden Deichgräfin Anne Stache anlässlich des Tags der Ricklinger am 17. Juni 2017 vorzunehmen. Dieser Rahmen hat sich als gute Ersatzlösung für dieses Jahr erwiesen.

In diesem Jahr wird Klaus Dieter Scholz zum 22. Ricklinger Deichgrafen ernannt.

Klaus Wolandewitsch und Klaus Dieter Scholz
Der Vorsitzende des Deichgrafen-Collegiums, Klaus Wolandewitsch, ernennt Klaus Dieter Scholz zum 22. Ricklinger Deichgrafen

Klaus Dieter Scholz, Jahrgang 1949, wurde in Schweidnitz (damals Schlesien) geboren. Im Jahre 1957 siedelten seine Eltern mit ihm und seinem 4 Jahre jüngeren Bruder nach Hannover um. Seine neue Heimat war von dann an der Stadtteil Ricklingen. Er besuchte die damalige Grundschule Nordfeldstraße und sodann die damalige Pestalozzischule in Linden, die er mit dem Gymnasialkurs abschloss. Es folgte ein Verwaltungspraktikum bei der Stadtverwaltung Hannover und danach der 18monaige Grundwehrdienst. Im Jahre 1970 begann er als Stadtinspektor-Anwärter das dreijährige Studium an der damaligen Niedersächsischen Gemeindeverwaltungsschule e.V., der heutigen Kommunalen Hochschule für Verwaltung. Als Diplom-Verwaltungswirt (FH) war Scholz ab 1973 für drei Jahre zum Niedersächsischen Städteverband, dem heutigen Niedersächsischen Städtetag, abgeordnet. In diesen drei Jahren hat er ein sechssemestriges Studium (nebenberuflich) an der Leibniz-Akademie (Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Hannover).Seit 1976 bis zu seiner Pensionierung war Scholz als Referent für Arbeits- und Tarifrecht beim Kommunalen Arbeitgeberverband Niedersachsen tätig. Seine Schwerpunkttätigkeit war die Beratung der niedersächsischen Kommunen in arbeits-und tarifrechtlichen Fragen sowie die Prozessvertretung vor den Gerichten für Arbeitsstreitigkeiten. Besonders hat ihm die Seminar- und Vortragstätigkeit beim Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Fragen der Arbeitsplatzbewertung gelegen.

Klaus Dieter Scholz
Klaus Dieter Scholz

In der katholischen Sankt-Augustinus-Gemeinde war Scholz Ministrant, Oberministrant, Pfarrjugendleiter, Mitglied im Pfarrgemeinderat und dann später stellvertretender Vorsitzender im Kirchenvorstand. Durch den Eintritt in die CDU im Jahre 1972 begann sein kommunalpolitisches Engagement. Er gründete in jungen Jahre das CDU-Jugendforum Ricklingen, wurde 1982 Vorsitzender der CDU Ricklingen (bis 2009), von 1981 bis 1986 war er Bezirksratsherr im Stadtbezirk Ricklingen und wurde 1986 im Wahlkreis Ricklingen in den Rat der Stadt Hannover gewählt. Seit 2011 ist Scholz Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover.

Aufstellung des Deichgragen-Collegiums Ricklinger zur Ernennnung des Deichgrafen beim Tag der Ricklinger
Aufstellung des Deichgragen-Collegiums Ricklinger zur Ernennnung des Deichgrafen beim Tag der Ricklinger

Klaus Dieter Scholz ist dem Stadtteil Ricklingen immer eng verbunden gewesen; mit der Gründung der damaligen Bürgerinitiative Schünemannplatz hat er den "Tag der Ricklinger" als Fest zur Belebung des Schünemannplatzes initiiert (heute am Stadtteilzentrum Ricklingen in der Trägerschaft der Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine) und im Jahre 1996 wurde von ihm maßgeblch mit das Deichfest organisiert, um den Hochwasserschutz in Ricklingen voranzubringen. Er hat sich auch immer dafür eingesetzt, dass das Stadtteilzentrum Ricklingen (früher Freizeitheim Ricklingen) als Kultureinrichtung mit Stadtteil-Bücherei, Bürgeramt und dem Restaurant Bistro Ricks sich weiterentwickeln konnte. Das Deichgrafen-Collegium freut sich auf Klaus Dieter Scholz als neues ordentliches Mitglied im Collegium.


Klaus Wolandewitsch dankt der aus dem Amt scheidenden 21. Ricklinger Deichgräfin Anne Stache für Ihren Einsatz

Online: 26.06.2017 | Pressemitteilung Deichgrafen-Collegium Ricklingen, Fotos: Oliver Nöthel/Fidele Dörp

<< Zurück zum Fidelen Dörp